Forderung der CSU Meitingen zur Entschärfung der Kreuzung
Donauwörther Straße / Werner-von-Siemens-Straße

Im Zuge der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Meitingens ist an der Kreuzung Donauwörther Straße und Werner-von-Siemens-Straße im Norden von Meitingen ein schwer einzusehender Kreuzungspunkt entstanden.

Da der bisherige Rückbau von zwei Parkbuchten für die Situation vor Ort noch nicht zufrieden stellend war, hat die CSU Meitingen an den Bürgermeister Dr. Michael Higl den Antrag gestellt gemeinsam mit den Verantwortlichen des Landratsamtes und der Polizei eine Lösung zur Entschärfung dieser Stelle zu finden.  

Bei einem Vor-Ort-Termin besichtigten Mitglieder der CSU Meitingen zusammen mit dem Bürgermeister Dr. Michael Higl und den Verantwortlichen des Landratsamtes Augsburg und der Gemeindeverwaltung Meitingen den Kreuzungsbereich und erörterten Lösungsansätze, um die eingeschränkten Sichtverhältnisse aus Richtung Thierhaupten kommend links einbiegend in die Donauwörther Straße zu verbessern.

Mehrere Vorschläge standen zur Diskussion: Abknickende Vorfahrtsstraße aus Richtung Thierhaupten kommend, überfahrbarer Kreisverkehr oder auch die Anbringung eines Spiegels auf der Gegenseite. "Die genannten Alternativen zeigen bei genauerer Betrachtung gravierende Nachteile, beispielsweise würde eine abknickende Vorfahrtsregelung die Fußgänger gefährden.", muss der stellvertretende CSU-Vorsitzende Martin Jäger feststellen.

Aufgrund der Beobachtungen vor Ort wurde klar, dass schon durch eine angepasste, geradlinigere Bodenmarkierung im östlichen Kreuzungsbereich die Sichtverhältnisse für die abbiegenden Fahrzeuge deutlich verbessert werden könnte. Die veränderte Bodenmarkierung würde somit dem abbiegenden Verkehr aus Thierhaupten kommend einen größeren Sichtbereich in die vorfahrtsberechtigte Donauwörther Straße ermöglichen. Des Weiteren könnte eine Reduzierung der Geschwindigkeit des Verkehrs auf der Donauwörther Straße in diesem Kreuzungsbereich erzielt werden. Die Meitinger CSU-Vorsitzende Claudia Riemensperger ist überzeugt: „Die angestrebte Lösung wird die Gesamtsituation sicherlich verbessern.“

Die Verwaltung des Marktes Meitingen wird zusammen mit dem Landratsamt die Änderung der Bodenmarkierungen in Auftrag geben.

von links:
Jürgen Lutz (Tiefbauamt-Landratsamt), Werner Reschke (Straßenverkehrsbehörde- Landratsamt), Martin Jäger (stellvertretender CSU-Vorsitzender), Bürgermeister Dr. Michael Higl, Claudia Riemensperger (CSU-Ortsvorsitzende)


zurück | Startseite Impressum | © 2009 CSU Meitingen